Anschauliche Quantentheorie: Eine Einführung in die Moderne by Dr. Pascual Jordan (auth.)

By Dr. Pascual Jordan (auth.)

Show description

Read Online or Download Anschauliche Quantentheorie: Eine Einführung in die Moderne Auffassung der Quantenerscheinungen PDF

Similar quantum theory books

Quantentheorie (De Gruyter Lehrbuch)

This textbook for college students of physics is geared in the direction of the content material of a two-semester process lectures on quantum idea. acceptable awareness is given to the conceptual basics of quantum thought and, inter alia, to the quantum mechanical size approach and Bell’s inequalities. A bankruptcy is dedicated to an advent to the fashionable proposal of Feynman’s course necessary.

The Picture Book of Quantum Mechanics

The purpose of this publication is to give an explanation for the elemental suggestions and phenomena of quantum mechanics through visualisation. Computer-generated illustrations in colour are used generally through the textual content, supporting to set up the relation among quantum mechanics―wave capabilities, interference, atomic constitution, and so forth―and classical physics―point mechanics, statistical mechanics, and wave optics.

Lectures on Quantum Field Theory

This e-book involves the lectures for a two-semester path on quantum box idea, and as such is gifted in a fairly casual and private demeanour. The direction begins with relativistic one-particle platforms, and develops the fundamentals of quantum box thought with an research of the representations of the Poincaré crew.

Additional info for Anschauliche Quantentheorie: Eine Einführung in die Moderne Auffassung der Quantenerscheinungen

Sample text

Hat man sich mit dem geschehenen Bruch mit klassischen Bildern abgefunden, so konnte man geradezu die EinfUhrung der quantenphysikalischen Diskontinuitaten als eine erhebliche Vereinfachung und Primitivierung der Sachlage ansehen. Aber man darf sich von der Einfachheit und Primitivitat der erreichten Begriffsbildungen und GesetzmaBigkeiten nicht verfiihren lassen, z'hre Tragweite zu iiberschiitzen. Es -ist nicht so, wie man im Laufe der historischen Entwicklung mancherseits geglaubt hat, daB ein radikales Betonen der diskontinuierlichen Seite der Erscheinungen uns auf den Weg zur vollen 1 Die in der Literatur vertretenen Zweifel an der Zwangslaufigkeit dieser Folgerung halten wir fiir unberechtigt.

Viel reichhaltiger sind analoge Phanomene bei MolekUlen, bei denen stationare Zustande vorkommen, von denen aus eine spontane Dissoziation des Molekiils eintreten kann. Bei groBen Zerfallswahrscheinlichkeiten ergeben sich auch hier entsprechend groBe Linienbreiten, und da die Molekiilspektren ("Bandenspektren") gegeniiber den Atomspektren cine viel groBere Zahl einzelner Linien, in engen Abstanden, besitzert, so konnen im Zusammenhang mit der erlauterten "Pr4dissoziation" 1 Ganz derselbe Effekt zeigt sich iibrigens bei den Rontgenspektren als sog.

Umgekehrt kann die entsprechende Emission als durch Neutralisierung von Ionen zustande kommend erwiesen werden (" W iedervereinigungsleuchten"). Mehrere verschiedene Emissionslinien, die zu demselben A usgangszustand gehOren, haben untereinander stets dieselben Intensitatsverhdltnisse; ihre absoluten Intensitaten aber sind stets proportional mit der Anzahl vorhandener Atome im Ausgangszustand der Emission. Diese primitiven und fundamentalen Behauptungen werden durch zahllose experimentelle Erfahrungen gestiitzt; da jedoch solche Experimente, aus denen ihre Richtigkeit sich ganz unmittelbar und zugleich quantitativ ergibt, nur sparlich sind, konnte noch vor wenigen Jahren die Richtigkeit dieser Behauptungen (auf Grund einer abweichenden Deutung der neuentdeckten "Wellenmechanik") in Zweifel gezogen werden.

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 46 votes